Der Patient kommt zum Arzt und ist wieder gesund.
"Haben sie die Vorschrift genau befolgt?"
"Ja, deshalb bin ich ja so schnell gesund geworden."
"Was stand denn auf der Packung?"
"Flasche stets fest verschlossen halten..."
 

 
Zwei Juristen sind eng befreundet. Eines Tages kommt der eine dahinter, dass ihn seine Frau mit dem anderen betrügt. Er stellt den Freund zur Rede und meint:
"Da das Delikt im vorderen Zimmer mit Blick auf See beganngen wurde, wäre in diesem Falle das Seerecht anzuwenden, das besagt: Wer in fremden Gewässern fischt, dem ist die Rute abzunehmen."
Darauf der andere: "Der Tatbestand ist richtig, nur die Örtlichkeiten stimmen nicht. Da es sich im hinteren Zimmer mit Blick auf die Berge zugetragen hat, ist das Landrecht anzuwenden. Das Landrecht besagt: Wer auf fremdem Boden sät, dem ist wohl der Samen zu vergüten, die Frucht jedoch gehört dem Eigentümer."

 

Schneewittchen, Herkules und Baron Münchhausen treffen sich in der heutigen Zeit. Sie unterhalten sich. Schneewittchen meint: "Ich wüsste gern, ob ich immer noch die schönste Frau der Welt bin!" Herkules meint: "Und ich wüsste gern, ob ich immer noch der stärkste Mann der Welt bin!" Münchhausen meint: "Ich wüsste gern, ob ich immer noch der größte Lügner der Welt bin!" Da fällt Schneewittchen ein, dass sie noch ihren alten Spiegel oben im Haus hat, den sie befragen können. Zuerst geht Schneewittchen den Spiegel befragen. Als sie wieder kommt freut sie sich: "Ich bin immer noch die schönste Frau der Welt!" Dann geht Herkules den Spiegel befragen. Er kommt wieder und meint: "Ich bin immer noch der stärkste Mann der Welt!" Dann geht Baron Münchhausen den Spiegel befragen. Nach 10 Minuten kommt er mit hochrotem Kopf wieder und meint: "Wer zum Teufel ist dieser Georg W. Bush?"

 

Ein besoffener Mann, nach Bier stinkend, setzt sich in die U-Bahn direkt neben einen Pfarrer. Der Besoffene, mit offenem Hemd, lose hängender Krawatte, zerrissenem Jackett und Spuren von rotem Lippenstift in seinem ganzen Gesicht, ganz zu schweigen von einer halb leeren Gin-Flasche, die ihm aus der Jackentasche fällt und einem Kondom, das aus seiner Brusttasche hängt, öffnet eine Zeitung und liest. Nach ein paar Minuten fragt er den Pfarrer: "Sagen Sie, Vater, von was bekommt man Arthritis?" Der Pfarrer: "Nun, mein Sohn, man bekommt es vom ausschweifenden Leben, vom Rumhängen mit billigen, schamlosen Frauen und vor allem vom Alkohol. Natürlich auch vom Sex mit Prostituierten, und von mangelnder Körperhygiene!" Der Besoffene: "Verdammt noch mal, so eine Schweinerei!" Der Pfarrer denkt plötzlich, dass er vielleicht etwas hart war und fragt in versöhnlichem Ton: "Seit wann haben Sie den Arthritis, mein Sohn?" Der Besoffene: "Ich hab' das nicht, aber hier in der Zeitung steht, dass der Papst Arthritis hat!"

 

Das Jahr 1981
1. Prinz Charles heiratet.
2. Liverpool wird Europacupsieger.
3. Der Papst stirbt

Das Jahr 2005
1. Prinz Charles heiratet.
2. Liverpool wird Europacupsieger.
3. Der Papst stirbt

Fazit:
Sollte Charles nochmals heiraten und Liverpool nochmals im Finale sein,
sollte man vielleicht den Papst benachrichtigen...

 

Ein Ehepaar schläft das erste Mal zusammen. Der Mann zieht sich aus, die Frau schaut gespannt zu: "Du hast ja starke Arme!" "Kommt vom Handball spielen!", antwortet der Mann stolz. "Und so große Beine!" "Ja, das kommt vom Fußball spielen!" "Aber Pipi machen warst dann wohl noch nicht oft!"

 

Zwei Rentnerpaare sind mit dem Auto auf der Autobahn und fahren nicht mehr als 81 km/h. Ein Polizist hält das Auto an.

Der Opa fragt: Waren wir zu schnell?

Polizist: Nein, aber warum fahren Sie so langsam?

Opa: Darf man schneller fahren?

Polizist: Ich denke 100 km/h kann man ruhig fahren.

Opa: Aber auf dem Schild steht A 81.

Polizist: Ja, und? Was meinen Sie?

Opa: Na, da muss ich doch 81 km/h fahren.

Polizist: Nein, das ist doch nur die Nummer der Autobahn.

Opa: Ach so. Danke für den Hinweis.

Der Polizist schaut auf die Rückbank des Autos und sieht zwei steif sitzende Omis mit weit aufgerissenen Augen. Da fragt der Polizist fürsorglich die beiden Rentner:

Was ist denn mit den zwei hinten los? Ist den Damen nicht gut?

Da sagt der andere Opa: Doch, doch. Nur, wir kommen gerade von der B 252!!

In einem Kloster mit 100 Nonnen ruft die Abtin alle Nonnen zu einer Sonderversammlung in die Kapelle: Obernonne: "Heute Nacht war ein Mann im Kloster!" 99 Nonnen: "Uhhhhh!!!!!" 1ne Nonne: "Hehehe!!!!!" Obernonne: "Der Mann hatte ein Kondom dabei!" 99 Nonnen: "Uhhhhh!!!!!" 1ne Nonne: "Hehehe!!!!!" Obernonne: "Das Kondom hatte ein Loch!" eine Nonne: "Uhhhhh!!!!!" 99 Nonnen: "Hehehe!!!!!"

 

Geht der Papst zu Thomas Gottschalk: "Wetten, daß ich 5 Flughäfen am Geschmack erkenne?"

 

Stehen drei Typen auf dem Eifelturm. Da steigt der eine aufs Geländer, springt, sanft sinkt er zum Boden und kauft sich ein Baguette. Der zweite steigt aufs Geländer, springt, sanft sinkt er zu Boden und kauft sich ein Crepes. Der dritte, leicht schockiert, denkt sich, das kann ich auch, steigt aufs Geländer, springt, stürzt wie ein Stein und zerschellt auf dem Boden. Meint der erste zum zweiten: "Du, für Engel sind wir ganz schön fies, was..."

 

Ein überzeugter Atheist findet sich, nachdem er gestorben ist, auf einmal in einem dunklen Gang wieder. Er entdeckt ein Schild: "Zur Hölle". Er hat keine andere Wahl als diesem Gang zu folgen. Nach geraumer Zeit steht er an einer Türe, die nicht verschlossen ist. Der Atheist betritt die Hölle und traut seinen Augen nicht. Heller Sonnenschein, angenehme Temperaturen, Palmen, Meeresstrand, alle 100 Meter eine Strandbar, fröhliche Menschen tummeln sich, kurzum paradiesische Verhältnisse. Der gerade verstorbene Atheist geht am Strand entlang, bis er plötzlich eine Gestalt mit einem Pferdefuß und einem Schwanz in einem Strandkorb sitzen sieht. Er geht auf das Ungeheuer zu und fragte ihn, ob er denn der Teufel sei. Dieser bejaht dies und begrüßt den Neuankömmling in der Hölle äußerst herzlich. Er schickt den Atheisten nach dem Geplauder an eine der Strandbars, um sich dort einen Drink zu besorgen. Der Atheist holte sich einen Daiquiri und schlendert am Strand entlang, um die Hölle weiter zu erkunden. Zwischen Dünen entdeckt er ein großes, tiefes Loch. Neugierig blickte er in die Tiefe und erschrickt fürchterlich. Tief unten sieht er wimmernde, unbekleidete Menschen. Ein heißes Feuer lodert und wilde Bestien schlagen auf die Körper der Menschen ein. Sogleich rennt der Atheist verwirrt zum Teufel und fragte aufgelöst, was denn das für ein Loch sei? Der Teufel versteht die Frage nicht und so fragt der Atheist nochmals nach dem tiefen Loch mit dem Feuer, den Bestien und den Menschen dort hinten bei den Dünen. "Ach so", grinst der Teufel, "Das ist für die Christen. Die wollen das so ..."

Ein Mann kommt nach seinem Tod zu seiner eigenen Verwunderung in den Himmel. Am zweiten Tag springt plötzlich ein bocksbeiniger Teufel vorbei und peitscht ihn aus. Da ruft der Mann: "Heee, das kannst Du doch nicht machen, ich bin hier im Himmel!"
"Und ob ich darf", brüllt der Teufel und peitscht nochmal so wild: "Wir haben jetzt das integrierte Gesamtjenseits."

Die halbe Mannschaft von Oasis kann nach einer ausschweifenden Alkparty nicht mehr wiederbelebt werden. Liam und Noêl Gallagher finden sich zu ihrem Staunen am Fuß der goldenen Himmelsleiter. Den ganzen Weg hinauf streiten sie, wessen schuld es ist, dass sie tot sind. Schließlich werden sie am Himmelstor von Petrus empfangen, der sie an Palästen aus Wolken und Gold vorbeiführt. "Wette, die Beatles haben's nicht so gut", grinst Noêl. Schließlich kommen sie zu einer windschiefen, quietschenden Holztüre. Dort führt Petrus die Brüder in ein kleines, dunkles, muffiges Zimmer, in dem sich fünf alte, zahnlose Schlampen in Strapsen und Strümpfen auf einem durchgescheuerten Sofa wälzen. Liam und Noêl fangen sofort zu toben an, aber Petrus sagt nur: "Jungens, ihr habt auf Erden wirklich alles gehabt: Erfolg, Geld, Frauen, ein tolles Leben. Nun nehmt dies und seid ruhig."
David Bowie fällt nach einer Avantgarde-Performance in New York vom Dach seines Penthouse. Als er wieder zu sich kommt, steht er am Himmelstor. Petrus empfängt ihn, aber ihm geht es genauso: ein dunkles, schimmliges Zimmer mit heruntergekommenen Möbeln, zerfetzten Tapeten, bewohnt von zwei uralten Frauen und einem hässlichen Mann. "David, du hast auf Erden wirklich alles gehabt, nun nimm dies und sei ruhig."
Marilyn Manson schafft es nach all den Jahren schließlich, dass ihn ein fanatischer Fan erschießt. Petrus macht mit ihm die übliche Tour, führt ihn jedoch in ein helles, großes Zimmer mit französischem Stilmobiliar. Auf dem Bett räkelt sich in Netzbody und Lederstiefeln Cher. Da sagt Petrus wieder ganz ruhig: "Cher, du hast auf Erden wirklich alles gehabt ..."

 

 http://maui.autsch.de/r/37/kw41-2/1/1/1

 

http://www.katzenlache.de - die lustige Katze aus dem Internet!

 


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!